5. Tag

P101039117.06.2015, 9.30 Uhr, 10 Grad
Wir schliefen wie die Murmeltiere. Unsere Strecke ist heute sehr kurz, da wir mit der Fähre auf die LOFOTEN fahren werden. Rund 30 km brauchten wir bis zur Fähre. Wir waren ja gestern extra viel gefahren, um es heute gemütlicher anzugehen. An der Fähranlegestelle lernten wir eine Deutsche Auswanderin kennen, die seit 12 Jahren hier am Ende der Welt wohnt. Ein lockeres Gespräch bei einem Kaffee, verkürzte uns die Wartezeit. Andi beschloss gleich, unsere Tausch-Challenge fortzuführen. Für unseren 20 Jahre alten Schweden-Atlas, gab es nun eine handgestrickte Norweger Mütze mit landestypischen Muster. Die Überfahrt dauerte ca. 2h. Wir hatten nun etwas Zeit auch tagsüber mal zu entspannen. Es bot uns ein traumhaftes Bild der Lofoten. Nach Verlassen der Fähre steuerten wir einen Parkplatz an, um etwas Proviant einzukaufen. Ein Ehepaar aus Heidenheim sprach uns an und wir plauderten noch ein bisschen. Aus dieser Plauderei ging hervor, dass es seit 10 Tagen auf den Lofoten geregnet hat und heute der erste sonnige Tag sein. Prima für uns. Unterwegs haben wir noch schnell ein Bild für unsere Photo-Challenge machen können, die da hieß: Mache ein Bild auf einem Abschlepper. Für einen Sixpack Bier wurde auch gleich ein Abschlepper geräumt, so dass wir dieses tolle Bild machen konnten. Auf dem CampingplatzAbschlepper LT angekommen, standen schon die ersten Fahrzeuge der Rallye da. So nach und nach fühlte sich der Platz. Gegen 17 Uhr wurde der Grill entzündet und jeder konnte sein Grillgut nach Belieben grillen. Auch wir richteten uns ein kleines Buffet aus Fleisch, Brot und Gemüse. Um 20 Uhr begannen dann die Wiking-Games, die von vorher ausgelosten Teams gespielt wurden. Es wurde Holzscheitweitwurf, Tauziehen, Dreibeinsprung, und menschliche Pyramiden bauen gespielt. Und das alles mit etwas Promille im Kopf. Was für ein Spaß. Gegen 1 Uhr gingen wir schlafen, denn wir müssen morgen ja fit sein.

Kommentar verfassen